Die Erwachsenen begehen eine barbarische Sünde, indem sie das Schöpfertum des Kindes durch den Raub seiner Welt zerstören, unter herangebrachtem, totem Wissensstoff ersticken und auf bestimmte, ihm fremde Ziele abrichten" (Robert Musil)

Missbrauch mit dem Missbrauch

Es gibt viele Möglichkeiten, mit einem Missbrauch Missbrauch zu betreiben. Die Meisten glauben dies passiert nur in Familien wo die Eltern sich haben scheiden lassen. Wo die Mutter oder der Vater dem Ex-Partner die Kinder wegnehmen will.

Aber das ist nur ein Beispiel von vielen!

Wo wird noch Missbrauch mit dem Missbrauch betrieben? Überall kann es passieren. Es passiert in Familien, bei Ärzten, Therapeuten, Kirchen, in Kindergärten oder Schulen. Selbst am Arbeitsplatz kann es passieren. Es passiert auch in allen Schichten und Religionen.

Sucht man nach Erinnerungen aus der Kindheit, kann man sehr viel hinein interpretieren und das Erlebte durch Suggestion so beeinflussen, dass es zu falschen Erinnerungen kommen kann. Es gibt Methoden, die Art und Weise von Fragestellungen, wo man gezielt Antworten provozieren kann. Es gibt sogenannte Kinderschützer, die glaubten Aufdeckungsarbeit leisten zu müssen. Das sie aber damit mehr Schaden als Nutzen anrichten, ist ihnen oft nicht bewusst. Sie glauben einen sexuellen Missbrauch im Rahmen ihrer therapeutischen oder erzieherischen Arbeit aufdecken zu können, ohne dass das vermeintliche Opfer Angaben über Art und Weise des Missbrauchs bzw. Ort und Zeit oder Täter machen können.

Man braucht nur ein Kind fragen was eine Person gemacht haben könnte und schon werden Antworten geliefert, die alles und nichts ausdrücken. Hinzu kommt dann noch das Alter eines Kindes. Je jünger es ist, desto einfacher wird es für die "Aufdecker". Man versucht Symptome für einen sexuellen Missbrauch zu finden, obwohl es keine Symptome gibt, da das Vorhandensein von Auffälligkeiten viele Ursachen haben kann. Und außerdem erlebt jedes Kind einen Missbrauch anders und reagiert auch darauf anders.

Viele Aufdecker sehen als Symptom eines Missbrauchs Schul- oder Konzentrationsprobleme, sehr enge Beziehung zu einem Elternteil oder gar keine Beziehung zu beiden. Einnässen, Verdauungsprobleme, Essstörungen, Schlafstörungen, Bauchschmerzen oder einfach nur irgendeine Angst vor irgendetwas.

Aber gibt es dafür nur eine Erklärung???? Kann es nur sex. Missbrauch sein???

Sexueller Missbrauch ist ein sensibles Thema und es soll auch nicht verharmlost werden. Wird ein Kind sexuell missbraucht, dann ist es das schlimmste und grausamste was einem Kind angetan werden kann. Der Täter muss dafür bestraft werden, da gibt es gar keinen Zweifel.

Aber man sollte auch bedenken, dass es neben den viel zu vielen Opfern von sexuellem Missbrauch auch Opfer gibt, die unschuldig des Missbrauchs bezichtigt werden. Und diesen Menschen sollte man auch Gehör schenken, da es immer mehr werden.

Meine Familie zählt zu den Opfern, die unschuldig des Missbrauchs bezichtigt wurde. Meine Familie wurde durch diesen unbegründeten und unbewiesenen Verdacht seelisch und moralisch zerstört. Man nahm uns unsere geliebte Tochter, nur weil wir glaubten, sie in die vertrauensvolle Hände einer Beratungsstelle, die vom Kinderschutzbund betrieben wird, zu wissen. Das aber diese Beratungsstelle Missbrauch mit dem Missbrauch betrieb wurde uns leider erst viel zu spät bewusst.

NIEMAND kann sich davor schützen. Man kann es nur versuchen zu verhindern indem man auf sein Bauchgefühl achtet und viel hinterfragt. Viele Seiten begutachtet und auch immer einen Hauch von Zweifel hegt. Dies alles haben wir nicht getan, wir vertrauten blind und wurden bitter böse verraten.

Im Internet gibt es mittlerweile zig Hundert Seiten von Fallbeispielen, Forschungsergebnissen und Gutachten, die belegen, dass der Missbrauch mit dem Missbrauch schon lange kein Einzelfall mehr ist, genauso wenig wie es eine Modeerscheinung aus den USA, das berüchtigte False Memory Syndrom, ist. Mittlerweile passieren schon fast täglich neue Fälle derartiger Beschuldigungen die mal mehr und mal weniger Konsequenzen davon tragen. Es gibt Richter in Deutschland, die in einem Scheidungsverfahren dem Vater raten, gewisse Dinge, wie gemeinsames Baden oder wickeln, nicht mehr mit seinem Kind zu machen, um gewissen Gerüchten vorzubeugen.

In der heutigen Zeit muss man wirklich überlegen was man mit seinem Kind macht. Gibt man dem Kind einen Klaps auf dem Po, was ich persönlich auch nicht für gut heiße, es aber leider auch schon gemacht habe, muss man aufpassen, dass man nicht der Misshandlung bezichtigt wird. Lässt ein Vater seine 2 jährige Tochter nackend im Garten herum laufen, kann es sein, dass er des sexuellen Missbrauchs bezichtigt wird, indem man ihm vorwirft, er würde sich an kleinen nackigen Kindern ergötzen.

Ist das nicht erschreckend???????

Es gibt sehr viel Literatur darüber und Seiten im Internet. Einige davon möchte ich gern erwähnen, damit ihr einiges nachlesen könnt.

Lydia Behnke

  http://www.false-memory.de/

http://www.aktiv-gegen-sexuelle-gewalt.de/themen/missbrauchmmissbrauch.htm

http://www.sgipt.org/diagnos/sfidd.htm

http://www.puramaryam.de/finstermensch.html

http://www.vaeterfuerkinder.de/gardner99.htm

http://www.antipsychiatrieverlag.de/versand/titel/tschan.htm

http://www.wirbelwind.de/themen/pas/Jaeckel-23102002-PAS.html

http://www.gesundheit-heute.de/gh/sondertext.html?id=158#30s08

http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000000424/03_Kap3.pdf;jsessionid=150D12C17CBB93DA4EB2BC4294ECE0CD?hosts=

http://www.ueber-lebt.de/hauptseite.phtml?show=missbrauch-in-der-therapie-erkennen

http://www.ppfi.de/buchbesp/loftus.htm

http://www.kostenlose-urteile.de/newsview7241.htm

http://userpage.fu-berlin.de/~balloff/aufsaetze/Begutachtungsmethoden-Balloff.pdf

http://www.karin-jaeckel.de/report/missbrauch.html

http://www.zeit.de/2007/03/Rueckert-Buch-03

Lydia Behnke
Bergring 53
32469 Petershagen